Virtuelle Ausstellung – Halde der Erinnerungen

Halde der Erinnerungen Im Juni 2014 brannte im Dorf Batagai das ehemalige Büro der Kooperative SEWER nieder. In den Räumen wurde das Archiv der Ege-Khaya-Mine und des YanLag aufbewahrt. Das YanLag war ein sowjetisches Strafgefangenen- und Arbeitslager, welches bis 1953 durch den sowjetischen Staat betrieben worden ist. Die Gefangenen mussten dort – an einem der kältesten Orte der Welt – Zinn abbauen, Verarbeitungsbetriebe errichten und logistische Aufgaben übernehmen. Trotz des Einsatzes der Gefangenen war der Betrieb unwirtschaftlich, weshalb das GuLAG im Jahr 1956 endgültig geschlossen wurde. Die Mine Ege-Khaya wurde danach noch bis 1973 weiterbetrieben. Tausende Personalakten von ehemaligen Gefangenen … Virtuelle Ausstellung – Halde der Erinnerungen weiterlesen