Rita Geißler

Nach ihrem Studium an der Bauhausuniversität Weimar und der Hochschule für Bildende Künste Dresden, beendete Dana Berg ihre künstlerische Ausbildung 2015 als Meisterschülerin bei Prof. Martin Honert.

Die Malerin und Grafikerin Rita Geißler ist 1961 in Dresden geboren. Von 1982 bis 1989 studierte sie an der Hochschule für Bildende Künste Dresden Graphik/Malerei bei Prof. Gerhard Kettner. Ihre Diplomarbeit „Radierungen zu Gedichten Anna Achmatowas“ wurde 1989 auf der Leipziger Buchmesse als schönstes Buch des Jahres ausgezeichnet.

Die Grafiken von Rita Geißler sind sehr reduziert. Jeder Strich darin ist wesentlich und Teil der Gesamtkomposition. Aquarelle, Gouachen, Pastelle und Zeichnungen dienen als Vorbilder und entstehen direkt in der Natur. Auch diese Arbeiten haben zum Teil eine Tendenz zu grafischer Abstraktion und Reduktion. In ihren grafischen Arbeiten versucht sie Gesetze und Rhythmen aufzuspüren, die allem Natürlichen und Menschlichen gleichermaßen zugrunde liegen.

Rita Geißler lebt und arbeitet in Dresden und ist seit 1990 Mitglied im Sächsischen Künstlerbund. 2008 erhielt sie das Otto Niemeyer-Holstein-Stipendium. Arbeitsstipendien der Stadt Dresden führten die Künstlerin 2010 an die Litografiska Akademin Tidaholm, Schweden, sowie 2014 zum Ohio Arts Council, Cleveland/USA. Sie beteiligte sich 2019 beim Internationalen Kunstfestival in Batumi/Georgien und erhielt den Canalettopreis Kultur.Synchron Dresden.

Sie beteiligt sich regelmäßig an Ausstellungen im In- und Ausland.

rita-geissler.de

Tandem Künstler:in – Irina Eldarova

Das Projekt “The Assembly of Friendship” wird gefördert durch das Auswärtige Amt im Rahmen des Programms “Ausbau der Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft in den Ländern der Östlichen Partnerschaft und Russland”