Galerie nEUROPA

Belarus.Protest.Kultur

Belarus.Protest.Kultur

07.06.2021 - 01.07.2021

Die Ausstellung kann auch online besucht werden
Finissage: Sonntag, 27. Juni, 15:00 - 17:00 Uhr

Peremen! – visuelle Protestkultur in Belarus

„Was jetzt in Belarus passiert, ruft ein unglaubliches Spektrum an Emotionen hervor: von wachsender Empörung und Wut über ekelhafte Gesetzlosigkeit, Härte und Gewalt der Behörden bis hin zur Bewunderung des Mutes, der Entschlossenheit und des Engagements der großen Anzahl verschiedener Menschen, vereint im Ziel Freiheit zu erlangen.“ – Auszug aus einem Appell an Künstler und Designer

Die belarusischen Präsidentschaftswahlen im August 2020 haben offensichtlich werden lassen, dass nach 26 Jahren unter der Regentschaft von Lukashenko Unmut im Land herrscht. Nur durch massiven Wahlbetrug konnte der Langzeitpräsident sich wieder zum Sieger erklären lassen. Seine weibliche Kontrahentin, Sviatlana Tsikhanouskaya, hatte er ganz offensichtlich unterschätzt. Es folgten landesweite Demonstrationen und Streiks. Anders als bei den vorhergegangenen Wahlen, wurden die Protest viel breit getragen – Studenten, Ärzte, Rentner, Invaliden beteiligten sich. Das Lied „Peremen!“ (Veränderung) der sowjetischen Band Kino aus den 1980er Jahren wurde zur heimlichen Hymne der Bewegung. Die Reaktion der Behörden waren rohe Gewalt und Massenverhaftungen. Mehrere Menschen kamen zu Tode. Oppositionelle und Demonstranten mussten aus dem Land fliehen. Doch auch das hat den Ruf nach Freiheit nicht verstummen lassen.

Die ausgestellten Protestplakate und Fotografien von über 20 Künstlern und Fotografen aus Belarus geben einen visuellen Einblick in das Geschehen der vergangenen Monate.

Mit Arbeiten von Irina Arekhovskaya, Nadia Buzhan, Lena Davidovich, Andrey Dureika, Yana Galushkina, Sveta Gusakova, Katsiaryna Hardzeyeva, Laurynas Kamarauskas, Alexander Karoza, Anna Kovshar, Aleksey Kulinkovich, Yuri Ledyan, Andrei Liankevich, Hanna Muraida, Vasilisa Polyanina, Anna Redko, Daria Sazanovich, Rene Schmitt, Sergey Shabohin, Antonina Slobodchikova, Sergey Teresyuk, Vladimir Tsesler, Irina Varkulevich, Alexander Vasukovich, Alexey Veresovich, Ilya Yerashevich, Oleg Yushko

Eine Ausstellung der Galerie nEUROPA. Kuration: Matthias Schumann und Simon Wolf
Die Protestplakate werden in Kooperation mit cultprotest.me präsentiert.
Grafik oben: Nadia Buzhan (Foto), Sergey Shabohin (Protestplakat)

Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien


Aktuelle Ausstellung
Online-Ausstellungen
Vergangene Ausstellungen
MAG nEUROPA
Kontakt

Öffnungszeiten
Mo-Fr, 10-16 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Adresse
Bautzner Straße 49
01099 Dresden

Aktuelle Ausstellung

07.06.2021 - 01.07.2021

Galerie nEUROPA

Die Galerie nEUROPA ist aus der bisherigen Galerie neue osten hervorgegangen. In den angestammten Räumen des Vereins Kultur Aktiv e.V. präsentiert sie verstärkt Einzelpositionen internationaler Künstler- und Photografenpersönlichkeiten. Wir laden alle Interessenten ein, uns auf dieser spannenden Reise zu begleiten.

Als Schaufenster der Vereinsaktivitäten zeigt die Galerie dem Dresdner Publikum Positionen zeitgenössischer Fotografen mit Ost- und Südosteuropabezug. Entweder entstammen die Künstler den Ländern oder sie waren dort künstlerisch aktiv. Ein Teil der Ausstellenden zeigt seine Werke erstmalig in Deutschland.

Öffnungszeiten
Mo-Fr, 10-16 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Adresse
Bautzner Straße 49
01099 Dresden

Zeitraum
seit 2017

Galerieteam
Jan Oelker
Elena Pagel
Matthias Schumann

Kontakt
galerie@kulturaktiv.org

Gefördert durch

Das Projekt wird durch die Förderrichtlinie “Wir für Sachsen” der Bürgerstiftung Sachsen gefördert.