Sustainable CreaCamp – jetzt teilnehmen

Vom 27. bis 29. September lädt die Association of Sustainable Development Experts in Zusammenarbeit mit Kultur Aktiv junge Menschen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft ein, um ihre Projekte im Bereich der ökologischen und sozialen Verantwortung zu verbessern. Als Ergebnis werden die Studierenden ihren ersten nachhaltigen Plan erstellen, und die besten fünf werden von Experten betreut.

Während der drei Tage werden die Teilnehmer verstehen:

  • Warum nachhaltige Entwicklung ein Instrument für Veränderungen, aber keine Pflicht ist.
  • Warum Sie Ihre ökologischen und sozialen Auswirkungen managen sollten.
  • Wie nachhaltige Entscheidungen Ihre Kreativität fördern.
  • Warum Recycling-Tanks auf dem Festival nicht der Gipfel der Nachhaltigkeit sind.
  • Wie man seine Idee verteidigt und transparent ist.
  • Was sind ein grüner Verlag und eine grüne Bibliothek?
  • Wie hoch sind die Kosten für die Förderung, ohne dem Planeten zu schaden?
  • Und was sind die Vorteile von all dem?

Auf der 74. UN-Generalversammlung wurde das Jahr 2021 als das Jahr der Kreativ- und Kulturwirtschaft in der nachhaltigen Entwicklung definiert. Dieser Sektor erwirtschaftet jedes Jahr 2250 Millionen Dollar und bietet mehr Arbeitsplätze für junge Menschen als jede andere Branche

Christina Biliakovska, Koordinatorin des Projekts in der Ukraine.

CreaCamp ist ein Bildungsprogramm für alle, die eine Kultur- und Kreativwirtschaft aufbauen und nach interessanten Möglichkeiten für Innovationen und Entwicklung suchen. Es richtet sich an alle, die nachhaltigen Konsum praktizieren, über ihre Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesellschaft nachdenken und sich für globale Herausforderungen interessieren. Ohne erhobenen Zeigefinger und radikale Slogans – wir lehren nicht, wir lernen! Man ist flexibel, wenn man nachhaltig ist! Auf geht’s zum CreaCamp!

Das Programm ist offen für Festival-/Konzertmanager, Architekten, Leiter von Kunsträumen/Galerien, Personen aus den Bereichen Mode, Design, Verlagswesen oder Bibliotheken, die in der Ukraine und Deutschland tätig sind. Mehr als ein Jahr Erfahrung in diesem Bereich, bis zu 35 Jahre alt, sicheres Englisch und ein starker Wunsch zu wachsen!

11 Vorträge, 11 Workshops, 20 Referenten, 30 Teilnehmer. Die internationale Gemeinschaft, Podiumsdiskussion, ein Plan für Nachhaltigkeit, fachliche Unterstützung, interessante Bekanntschaften!

Die Teilnahme ist kostenlos, daher werden die Organisatoren nur 30 Bewerber auswählen! Du musst nirgendwo hingehen, das CreaCamp findet online statt. Die Anmeldung erfolgt über die website.

Die Ausschreibung wurde bis 21. September 2021 verlängert!

Das Projekt wird gefördert im Programm „Culture for Changes“ der Ukrainischen Kulturstiftung (Kyjiw, Ukraine) und der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ) (Berlin, Deutschland)