Treffpunkt ostZONE – Geschichten gesucht!

Hosen aus Fahnenstoff, Brautkleider aus Spitzengardinen oder Sweatjacken aus Molton? Das begrenzte Konfektionsangebot der DDR machte Modebewusste erfinderisch. So mancher wurde kreativ und wusste genau, wie man das gewünschte Kleidungsstück selbst kreieren konnte. Für ein Marktcafé bei Treffpunkt ostZONE suchen wir Teilnehmer:innen, die zu DDR-Zeiten beruflich oder privat genäht haben und davon berichten wollen.

Erinnert Ihr euch noch an die erste eigene Nietenhose (Jeans)? Habt Ihr sie vielleicht bei den Vertragsarbeiter:inen aus Vietnam oder Mosambik „unter der Hand“ in Auftrag gegeben? Oder habt Ihr euch eure eigene Sommerkollektion mit schicken Blusen, modischen Röcken und Kleidern entworfen und geschneidert?

Tauscht Euch über persönliche Geschichten und Erinnerungen bei Kaffee und Gebäck aus! Gemeinsam mit ehemaligen vietnamesischen Vertragsarbeiter:innen, von denen viele in den Volkseigenen Textilbetrieben gearbeitet haben und z.T. bis heute eigene Textilgeschäfte führen, wird über das Schneidern in der DDR-Zeit geplauscht.

01. Oktober, 12-14 Uhr | Marktcafé zum Thema “Schneidern und Nähen: DDR – heute”
a&o hostels (Raum Bastei, Strehlener Straße 10, 01069 Dresden)

Ein besonderes Highlight erwartet Euch: „Wir bringen eine Original VEB Nähmaschine mit.“ Cao The Hung, ehemaliger Vertragsarbeiter aus Vietnam, hat alle Kontakte mobilisiert, um Erinnerungen an die DDR-Zeit möglich zu machen. An der Maschine wird gezeigt, wie früher angesagte Nietenhosen (Jeans) produziert wurden. Original-DDR-Nieten werden mitgebracht. Die Künstlerin Xenia Gorodnia zeigt allen Interessierten, wie biografische Erlebnisse „vernäht“ werden können.

Bei Treffpunkt ostZONE fragen und erinnern wir uns gemeinsam. Im Austausch – zwischen den Generationen und Kulturen über Vergangenheit und Gegenwart – wird jeder Lebensweg ernst genommen.

Treffpunkt ostZONE. Erinnern und gestalten

Das Projekt ermöglicht Menschen mit und ohne Migrationshintergrund generationsübergreifend einen Austausch über das Leben während der DDR-Zeit und eine Beschäftigung mit der eigenen Biografie.

Zeitraum
05.2021-12.2021

Kontakt
info@kulturaktiv.org

Projektbeteiligte
Dr. Verena Böll (Projektleitung)
Elena Pagel (Künstlerische Leitung)
Dresdner Künstler:innen sowie Zeitzeug:innen und Expert:innen

Kooperationspartner:innen
MEDEA International – FMGZ MEDEA e.V.
Omse e.V.
Quartiersmanagement Gorbitz
Nachbarschaftshilfeverein e.V.
Johannstädter Kulturtreff e.V.
Ausländerrat e.V.
Prohlis ist bunt
riesa efau. Kulturforum Dresden e.V.
Frauenstadtarchiv / FrauenBildungsHaus Dresden e.V.
Gedenkstätte Bautzner Straße Dresden / Erkenntnis durch Erinnerung e.V.
Städtische Bibliotheken Dresden
Volkshochschule Dresden e.V.

Gefördert durch

Das Projekt wird gefördert vom House of Resources Dresden+.