Biografieworkshop in Gruna

Am 17. September waren die Dresdner Nachbarschaften zum Biografieworkshop in Gruna.

Text: Rosa Hauch · Fotos: Yvonn Spauschus

Papierkunst, Lebensabschnitte, gelebte Erfahrungen ganz neu präsentieren

Es ist der vorerst letzte Bastelworkshop des Projektes. Die ausgewählten Bücher haben ein neues Leben bekommen. Sie sind dreimal so dick, doppelt so schwer und bunter als vorher und, sie erzählen Geschichten mit mehr als nur einem doppelten Boden. Karin und Inge waren fast immer dabei. Sie erinnern sich an Ereignisse, Ferienfahrten, Trampen, Arbeitskollegen von vor 50 Jahren, als wäre es gestern gewesen. Sie basteln zeitvergessen mit alten Zeitungsausschnitten, Fotos und neuen Materialien der Papierkunst an ihren Büchern.

Basteln

Ist Basteln ein deutsches, oder gar ostdeutsches Hobby? International ist es mir kaum begegnet. Aber warum? Für Omis, Muttis, Kinder, die Kindergartenbeschäftigungen kennen, gehört Basteln zum Leben wie Teetrinken an kalten Wintertagen. Haben wir zu viel Zeit? Beim Basteln entstehen Dinge, die uns beim Machen und die Anderen bei Verschenken erfreuen. Schau mal, was ich für dich gebastelt habe! Karten, Kastanienmännchen, Kartonwelten, die später eins sehr gut können: Staub fangen. Unsere heißgeliebten Stehrümmchen fristen in Kellern, Regalen, Kisten mitunter ein Jahrzehntelanges Leben. Wenn die Kinder ausziehen, werden Schuhkartons mit ersten Kunstwerken hervorgezaubert. Niemand will sie mitnehmen und niemand will sie wegwerfen. Gebasteltes begleitet uns auf unterschiedlichste Weise.

Karin schwärmt heute noch von ihren Ferienreisen nach Ungarn. Dort hat sie Italiener kennengelernt, die Wochen später ihr kleines Erzgebirgsdorf mit einem Fiat in Aufregung versetzten. Als in der Nähe von Seiffen im Erzgebirge nur Trabbis und Wartburgs zu Hause waren, fiel das kleine Auto auf, und Karin natürlich auch. Sie hat Spielzeugmacherin gelernt, als Restauratorin und Ferienheimleiterin gearbeitet und erzählt beim Buchbasteln, als wäre es gestern gewesen. Inge beschäftigt in diesen Momenten ihre Arbeit als Ehrenamtliche. Sie möchte gerne mit Kindern arbeiten und engagiert sich auf verschiedenste Weise. Sie hätte nicht gedacht, dass sie dafür so viel Geduld braucht, bis Projekte lebendig werden und wünscht sich mehr Aktivität von den Organisatoren. Wer hat schon Zeit zu verschenken?!

Hannah ist auch dabei. Hannah beginnt gerade, Berufserfahrungen zu sammeln. Sie arbeitet im Stadtteilverein und gemeinsam überlegen wir, wie es wohl kommt, dass immer so wenig Leute kommen. Was bewegt Menschen, sich aufeinander zu zubewegen? Sind es die Interessen in verschiedenen Lebensabschnitten oder ist es die Nachbarschaft an sich? Warum soll ich mit wem etwas unternehmen, warum mich für ihn und sie engagieren, nur weil wir zufällig nebeneinander wohnen? Hannah vermisst auf jeden Fall die Nachbarschaftskneipe, oder einen Ort, an dem man sich einfach so treffen kann, um zu erfahren, wie der Stadtteil so tickt. Ist es wirklich so, dass man nur mit Kindern und Haustieren gut in Kontakt kommt? Was hindert uns, miteinander zu sprechen? Was will ich vom Anderen wissen?

In diesen Momenten entstehen auch Buchseiten. Buchseiten, die eine Antwort auf die Frage suchen, wie viel Gemeinschaft wir zulassen, wann es für uns eine Bereicherung ist und warum wir auch einmal Abstand brauchen, von uns, unserem Tun, unseren Nachbarn und warum wir uns freuen, Leute wiederzusehen.

Biografieworkshop in Gruna
17.09.2022 · Biografieworkshop in Gruna
Bürgerbüro

Dresdner Nachbarschaften
Damals, Heute, Morgen / Zuhören, Erinnern und Gestalten

In unseren Erzählcafés und Gesprächsrunden, Stadtteilrundgängen und Workshops wollen wir euch ermuntern, Geschichten zu erzählen und Visionen zu entwickeln.

Zeitraum
05-12.2022

Projektbeteiligte
Yvonn Spauschus (Projektleitung)
Anne Ibelings · Moussa Mbarek · Nadine Wölk (Workshopleitung)
Uta Rolland · Rosa Brockelt · Rosa Hauch (Moderation und Dokumentation)

Kooperationspartner:innen
JugendKunstschule Dresden · Omse e.V. · Löbtop e.V. · Quartiersmanagement Prohlis, Johannstadt und Gorbitz · Sigus e.V. · In Gruna leben e.V. · UFER-Projekte Dresden
e.V.

Gefördert durch

Das Projekt wird gefördert vom House of Resources Dresden+