Riverboat in Löbtau

Am 02. & 16. Juli waren die Dresdner Nachbarschaften zum Biografieworkshop in Löbtau.

Text: Falk Goernert · Fotos: Yvonn Spauschus

“Wir alle suchen nach einem Ort, an dem wir uns eine Zukunft vorstellen können, an dem sich die verschiedenen Fäden unseres Lebens verbinden und neue Fährten gelegt werden.”

Daniel Schreiber

// Also ich muss heute meine ersten Erfahrungen sammeln mit dem Buch_donnerstags ist ja das Nähen_da habe ich gesagt, ich sehe mich einfach mal um und sag hallo, da bin ich hier_hast Du die blaue Stunde gezeichnet_ich bereite meine Geschichte vor; von meiner Familie, von meinen Eltern_ich bin halt so ein weltlicher Mensch_ich sitze auch hier und habe erstmal geschwitzt_meine Nachbarn habe ich hier noch nie gekannt – anders in Syrien. In meinem Haus kenne ich niemanden. Da ist so eine große Fluktuation_was Du darauf siehst, das ist es_Sabine war wie ein Edelstein_so nun hast du einen Anfang gefunden_und das ist hinter den goldenen Bäumen mit dem Frosch_der Satz ist ja so schön_ es wird alles zusammengefügt_was ist passiert_hast Du diese Schokoladenpralinen mitgebracht_ich bin ein großes Projekt_nur eine Straße weiter; ich bin wieder zu meinen Wurzeln gezogen_herrlich, so jetzt muss ich nur noch meine Bilder reinordnen_ich hatte zwei Brüder_Otto Leberwurst_ich hatte ja Hilfe hier und nun ist das meine neue Welt hier_alles soll blau sein_es arbeitet in mir_zu Haue habe ich alles. Also gut weitermachen_Stoff habe ich genug. Wie lässt sich das in ein Buch einarbeiten //

Und mittendrin eine Zeitreise ins lange 19. Jahrhundert – Löbtau ante portas: „Jeder hatte einen Garten, in dem Erbsen, Möhren, Kürbisse, Rosen, Lilien, Kümmel, Fenchel, Petersilie, Kresse, Gurken, Bohnen, Zwiebeln, Lauch, Kerbel, Leinen und Flachs wuchsen.“  Und dann fast forward im Stereosound in die Welt von heute, in diese kleine Seitenstraße, direkt gegenüber vom Beräumungsservice. Unmittelbar nebenan die Magistrale mit der Tram und mit ihr der (Auto-)Verkehr samt den umherlaufenden Menschen. Wie mag ihr Puls sein?

In der Abschlussrunde denkt K. voll frohen Mutes an diese Talkshow, in der für ihre Ohren so wunderbar ausnahmslos viel gesprochen wird. Und jetzt – höre ich I. sagen – jetzt noch eine Runde um den Block.

Biografieworkshop in Löbtau
Biografieworkshop in Löbtau

02.07.2022 · Biografieworkshop in Löbtau
Stadtteilladen (Löbtop e.V.)

16.07.2022 · Biografieworkshop in Löbtau
Stadtteilladen (Löbtop e.V.)

Dresdner Nachbarschaften
Damals, Heute, Morgen / Zuhören, Erinnern und Gestalten

In unseren Erzählcafés und Gesprächsrunden, Stadtteilrundgängen und Workshops wollen wir euch ermuntern, Geschichten zu erzählen und Visionen zu entwickeln.

Zeitraum
05-12.2022

Projektbeteiligte
Yvonn Spauschus (Projektleitung)
Anne Ibelings · Moussa Mbarek · Nadine Wölk (Workshopleitung)
Uta Rolland · Rosa Brockelt · Rosa Hauch (Moderation und Dokumentation)

Kooperationspartner:innen
JugendKunstschule Dresden · Omse e.V. · Löbtop e.V. · Quartiersmanagement Prohlis, Johannstadt und Gorbitz · Sigus e.V. · In Gruna leben e.V. · UFER-Projekte Dresden
e.V.

Gefördert durch

Das Projekt wird gefördert vom House of Resources Dresden+