Kulturabend im Familientreff Puzzle

Am 20. Mai war die Siebdruckwerkstatt der Dresdner Nachbarschaften zu Gast beim Kulturabend im Familientreff Puzzle.

Text: Uta Rolland · Fotos: Yvonn Spauschus

Der Familientreff Puzzle in der Trägerschaft des Omse e.V. befindet sich mitten in Gorbitz. Er steht allen Familien im Stadtteil offen. Die Besucher:innen können hier Zeit miteinander verbringen, mitspielen, mitdenken und mitbestimmen. Ob jung oder alt, bekannt oder unbekannt – hier werden Kontakte gepflegt und neue Kontakte geknüpft. Das Projekt KulturWELTGorbitz als Nachfolgeprojekt von „Nachbar | macht | Gorbitz” bietet Begegnungsorte und Begegnungsmöglichkeiten und schafft Platz zum Austausch für Menschen mit und ohne Migrationsgeschichte, um die Nachbarschaft im Wohngebiet Gorbitz zu stärken.

Am Nachmittag ist es sehr heiß. In der Küche des Treffs wird schon das Essen vorbereitet, als die Akteur:innen des Projektes eintreffen. Die Arbeitsplätze sind vorbereitet. Es tummeln sich bunte Farbtöpfe, Pinsel, Schablonen, Stempel und Spachtel. Dem neunjährigen Ahmad, aus dem Libanon, ist es wichtig, die Namen von zwei Freundinnen aus seiner Klasse auf dem T-Shirt zu haben – mit einem Herz. Bei den Buchstaben lässt er sich ein bisschen helfen.

“Danke für eure Unterstützung bei unserem Kulturnachmittag. Durch solche Begegnungen behalte ich den Mut und die Lust an der Verschönerung dieses geliebten Stadtviertels weiter mitzuwirken. Kommt gerne wieder.”

Sören Bär
Mitarbeiter im Familientreff »Puzzle«, Omse e.V.

Die Frauen sitzen zusammen am Tisch, schnell kommt das Thema „Nachbarschaft“ auf. Nejah aus Somalia erzählt von einem Nachbarn, der sich oft beschwert. Dann lächelt sie ihre Freundin Uramil aus Indien an, die im gleichen Haus wohnt. Sie haben sich dort kennengelernt und machen viel gemeinsam. Nadja aus Marokko schwärmt von ihren Nachbar:innen – sie haben ihr von Anfang an in vielen Situationen geholfen, von Behördengängen bis hin zu Nachhilfeunterricht für ihre drei Kinder. Sie sehen sich oft und setzen sich auch mit selbstgebackenem Kuchen zusammen. Malita erzählt, dass sie vor einer Weile aus Gorbitz weggezogen ist, aber sehr gern wieder zurück möchte. Auf dem Tisch liegen Blätter mit dem Wort „Nachbarschaft“ in sechs verschiedenen Sprachen. Die Verständigung funktioniert wunderbar, mit Übersetzung oder auch mit einer App. Es wird viel gelacht.

Der Zaun auf der Terrasse hat sich mit buntbedruckten Textilien gefüllt. Die Kinder zeigen stolz ihre Kunstwerke. Wir sind uns als Fremde begegnet und gehen als Bekannte auseinander. Aus Bekannten können Freunde werden. Aber auf jeden Fall bleiben wir Nachbar:innenn, die sich kennenlernen wollen.

Siebdruck-Werkstatt mit Moussa Mbarek
20.05.2022 · Siebdruck-Werkstatt mit Moussa Mbarek
Familientreff “Puzzle” (Omse e.V.)

Dresdner Nachbarschaften
Damals, Heute, Morgen / Zuhören, Erinnern und Gestalten

In unseren Erzählcafés und Gesprächsrunden, Stadtteilrundgängen und Workshops wollen wir euch ermuntern, Geschichten zu erzählen und Visionen zu entwickeln.

Zeitraum
05-12.2022

Projektbeteiligte
Yvonn Spauschus (Projektleitung)
Anne Ibelings · Moussa Mbarek · Nadine Wölk (Workshopleitung)
Uta Rolland · Rosa Brockelt · Rosa Hauch (Moderation und Dokumentation)

Kooperationspartner:innen
JugendKunstschule Dresden · Omse e.V. · Löbtop e.V. · Quartiersmanagement Prohlis, Johannstadt und Gorbitz · Sigus e.V. · In Gruna leben e.V. · UFER-Projekte Dresden
e.V.

Gefördert durch

Das Projekt wird gefördert vom House of Resources Dresden+